Veranstaltungen


Im Rahmen unseres Polit-Frühstücks am 6.11.2019 hatten wir dazu eingeladen, sich an einem

Workshop zum Thema: „Neue EU Förderphase ab 2021: Was kann das für Dortmund in der Umsetzung bedeuten?“

zu beteiligen.

Dieser Workshop hat am 28.Februar 2020 mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Dortmund und der Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet erfolgreich stattgefunden. Über 40 Akteure aus der Freien Trägerschaft, der Stadtverwaltung, der Arbeitsagentur sowie Vertreter der Kammern und Verbände haben ein Positionspapier erarbeitet, welches in den Konsultationsprozess zur inhaltlichen Planung des Operationellen Programms des Europäischen Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen 2021-2027 eingebracht worden ist.

Fotos aus dem Workshop 28.02.2020

Bild "Vorstellung der Ergebnisse aus dem Workshop.jpg"

Bild "Workshop Bild 2.jpg"


Polit-Frühstück am 06.11.2019

Neue EU Förderphase ab 2021:
Was kann das für Dortmund in der Umsetzung bedeuten ?

Bild "Einladung_ISB-Politfrühstück_Backdrop1.jpg"
Bild "Einladung_ISB-Politfrühstück_PDF-Fassung_eine-Seite1.jpg"

Die Einladung können Sie auch als PDF runterladen:

Einladung_ISB-Politfrühstück_PDF-Fassung_eine-Seite.pdf



Fotos von der Veranstaltung „Politcheck NRW“ – ein arbeitsmarktpolitischer Dialog zur Landtagswahl 2017“ vom 24.04.2017


Bild "Politcheck_2017_DSC_0838_540x360.jpg"

Bild "Politcheck_2017_DSC_0845_540x360.jpg"

Bild "Politcheck_2017_IMG_3302_540x360.jpg"




„Politcheck NRW“ – ein arbeitsmarktpolitischer Dialog zur Landtagswahl 2017

Am Donnerstag, den 27.4.2017 fand  unser Politcheck zur Landtagswahl 2017 statt.

Unsere Positionen – unsere Forderungen

lesen Sie hier: Positionspapier Arbeitsmarktpolitik.pdf

Fotostrecke folgt....

Wir laden ein zum    
„Politcheck NRW“ – ein arbeitsmarktpolitischer Dialog zur Landtagswahl 2017

Am Donnerstag, dem 27.4.2017 findet von 15–17 Uhr im Katholischen Centrum Dortmund (Maximilian-Kolbe-Haus, Propsteihof 10) unser Politcheck zur Landtagswahl 2017 statt.

Hintergrund:

Auch in Zeiten sinkender Arbeitslosigkeit und guter wirtschaftlicher Entwicklung profitieren Langzeitarbeitslose nicht vom wirtschaftlichen Aufschwung. Langzeitarbeitslosigkeit verstetigt sich. Die Folge sind Verarmungstendenzen ganzer Bevölkerungsgruppen die sich zudem auf einzelne Stadtquartiere konzentrieren. Regionen im Strukturwandel sind davon besonders betroffen. Öffentlich geförderte Beschäftigung ist oft die einzige Chance für Betroffene.
Welche Hilfesysteme greifen? Welche Rolle spielt dabei auch Schulsozialarbeit? Diesen und anderen Fragen werden sich unsere Politiker stellen müssen.

Diskutieren Sie mit uns!

Bild "Plakat_Politcheck NRW_2017-04-27_FINAL2.jpg"

Die Veranstaltung wird unter der Federführung des ISB e.V. in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in Dortmund durchgeführt.
Ein PDF der Einladung kann heruntergeladen oder ggf. auch direkt im Browser eingesehen werden:
Plakat_Politcheck NRW_2017-04-27_FINAL.pdf


Fotos von der Veranstaltung „Arbeitsmarktpolitischer Dialog zur Bundestagswahl 2013“ vom 17.06.2013


Bild "IMG_1777_500px.JPG.JPG"

Bild "IMG_1780.jpg"


Arbeitsmarktpolitischer Dialog zur Bundestagswahl 2013


Am Montag, dem 17.6.2013 findet von 16–18 Uhr im Katholischen Centrum Dortmund (Maximilian-Kolbe-Haus, Propsteihof 10) der Arbeitsmarktpolitische Dialog zur Bundestagswahl 2013 statt.
(siehe dazu auch die Berichterstattung der RN auf unserer „Presse“-Seite)

Bild "Plakat_Arbeitsmarktpolitischer_Dialog_2013-06-17_500px.jpg"

Die Veranstaltung wird unter der Federführung des ISB e.V. in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in Dortmund durchgeführt.

Ein PDF der Einladung kann heruntergeladen oder ggf. auch direkt im Browser eingesehen werden:
Plakat_Arbeitsmarktpolitischer_Dialog_2013-06-17.pdf



Abschlusstagung BIWAQ am 25. September 2012 im Bürgersaal Hörde


Am 25.September 2012 fand eine Abschlusstagung des BIWAQ Projektes:
„Wir stellen was auf die Beine – aus dem Stadtteil für den Stadtteil!“ statt.

Das Projekt wurde unter der Federführung des ISB e.V. durchgeführt von:

  • dobeq gmbH,
  • GrünBau gGmbH und
  • Werkhof Projekt gGmbH.

Von den die Redebeiträge begleitenden Präsentationsfolien können die unten aufgeführten jeweils als PDF heruntergeladen oder ggf. auch direkt im Browser eingesehen werden.

• Beitrag Prof. H. Biermann, TU Dortmund
• Beitrag R. Kreickmann, Jobcenter Dortmund
• Beitrag W. Zude, Werkhof Projekt GmbH
• BIWAQ Projektbeispiele